12.4.12

Sommer vorm Balkon

Ein säufzer der Liebe durchfährt mich, wenn ich dieses kleine, entzückende, extremst chaotische Kind beobachte. Mein Kind. Einen kurzen Moment vorher warf sie meine Sonnenbrille in die Toilette. Eine Minute später geht sie höchst beschäftigt ihren Gärtnerarbeiten auf dem Balkon nach. Neben dem Verteilen von Sand aus dem Eimer in die Blumentöpfe ist die wichtigste Aufgabe dafür zu sorgen, dass bitte auch absolut KEIN Samenkorn den Mama gesäht hat überlebt, aufgeht, den Weg durch die Erde ans Tageslicht findet. Sie ist da sehr akribisch. Ich lächle in mich hinein-noch.
Leider bleibt es nicht dabei. Sie reißt auch alles raus was ich neu gepflanzt habe. (Heißt NEIN in Babysprache doch ja, ja, mach weiter??) Jetzt muss ich abwiegen... laß ich sie weiter gewähren und genieße die (verhältnismäßig langen) Minuten der absoluten Ruhe...oder laß ich Autorität walten?




Kommentare:

  1. Meine Erste Hilfe war vor ein paar Jahren, dem Kurzen einen eigenen großen, bunten Blumentopf zuzuteilen, in dem er nach Herzenslust buddeln, säen, matschen, Plastiktiere vergraben und Grünes ausreissen durfte.
    Meine Aussaat war ab da gesichert. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Während ich deinen Post las, wurde unsere Wand, meine Hose, ihre Hose und der Tisch angemalt. Ich weiß, was du meinst ;-))

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast meinen Blog zu verfolgen. Ich freue mich wirklich sehr über Dein Feedback, Deine Fragen und Anregungen.