24.11.14

Wunschliste zum Ersten

Jetzt habe ich ihn gefunden, den goldenen Mittelweg. Meine Liebsten finden unter dem Weihnachtsbaum neben Herzenswünschen insbesondere Liebe :) in Form von Geschenken wie Zeit statt Zeug oder Konstruieren statt konsumieren. Werte sollen an das Kindervolk vermittelt werden. Aber, manchmal will man einfach mal....


Das Cee Cee Buch, unbedingt!
Getestet und für gut befunden, das Kiehls Serum
Doch noch Docs?
Kalender 2015
Morgens Lassens Klassiker, wünsche ich mir schon einige Jahren
Immer wieder bei Modulor in den Händen...vielleicht ja zu Weihnachten?




18.11.14

WochenSchau <-


Gesehen Downtown Abbey Staffel 4 (manno, schon wieder vorbei) und Boardwalk Empire
Gelesen ach
Getan Sauna
Gegessen Geburtstagsmartinsgans mit Kloß und Soß
Getrunken Wasser und Tee
Gefreut das Nachtbowlen hat funktioniert, ein Kinoverabredung mit einem Menschen den ich über 5 Jahre nicht gesehen habe
Geärgert Ich brauche einen neuen Job! 30 stundenkompatibel und Teilzeit -nicht HALBBTAGS- Bezahlung (Tipps gerne an mich)
Gelacht "Vorsicht, Mama ist auch ein Mensch, sie hat auch Gefühle" spricht die Große zur Kleinen
Gedacht Ich kann nicht so viel zuhören wie ihr quatscht
Gefragt Welche Kuscheldecke (1, 2, 3, 4 ) für das Sofa soll es sein? Das Sofa ist grau, Wände und Vorhang weiß und der Teppich mit Gelbanteil...aber der soll irgendwann raus 
Geplant Chicks on Speed...aber eigentlich bin ich schon mit den Mädels in der Zauberflöte
Gekauft Neue Gesichtscreme von Aesop, herrlich sich stundenlang beraten zu lassen
Gewünscht einen Perserteppich

Orientierungssysteme

Seid neun Jahren begleitet uns der Gang zur Manualtherapie. Das nur nebensächlich, interessant ist das Haus in welchem die Praxis eingemietet ist. Ein Studentenwohnheim der eher sporadisch bis nahezu vernachlässigten Sorte. Grauer Plattenbau, gefühlte 100 Stockwerke hoch, erreichbar mit 3 alten, finsteren Aufzügen die nach Urin stinken. Währe die Therapeutin nicht eine Koryphäe, mich würde niemand freiwillig in dieses Gebäude bekommen (ich bin ja durchaus ein visueller Mensch der gutes Ambiente schätzt).
Aber das Leben währe nicht so wunderbar, würde es einen nicht immer wieder überraschen.
Nach 2 Jahren Pause war ich bei meinem ersten erneuten Besuch im Wohnheim wirklich baff.
Mit wenig Mitteln wurde hier aus einem maroden Komplex ein kleines architektonisches Glanzstück gezaubert. Statt des alten, dunklen, putzbröckelnden Eingangs werde ich in einer Halle empfangen. Der Eingangsbereich wurde mit dem benachbarten Gebäude verbunden, geöffnet und als Empfangshalle ausgebaut. Das Farbkonzept (Neonorange) führt sich als Orientierungssystem zart durch alle Stockwerke. Mehr davon Berlin!
Orientierungssysteme im (öffentlichen) Raum, spannendes Thema und in Deutschland leider in der Praxis noch nicht weit verbreitet (Krankenhäuser, Bibliotheken,...). Habt Ihr Beispiele für gelungene Leitsysteme? Wer mehr darüber wissen möchte, es gibt einige Designbücher über dieses Thema, zB. hier oder hier.

9.11.14

Berlin.


10 Jahre war ich alt. Den Mauerfall abends im Fernsehen verfolgt. Kein Bewußtsein über die Größe des Moments (mein einziges Bewußtsein galt dem längeren aufbleiben). Die DDR bekannt als Namen, aber nichts dergleichen mehr. Keine Ostverwandschaft – der Kindshorizont weiß nicht mehr als über Bananen- und Gummibärchenarmut die drüben herrscht.
Danach: Murrige Teenagerbesuche in Weimar, erste Festivals in Zwickau. Unverständnis über das optische Erscheinungbild des Landes ohne Ahnung warum und wieso. Amüsiert über die Suppenverkaufenden Wohnwagen am Straßenrand. Spärliche Erinnerungen.
25 Jahre später: seid nunmehr 13 Jahren im Osten Berlins wohnend, Mutter zweier Kinder - beide im Osten geboren, fest verankert in Kiez und Kultur. Vor 25 Jahren hätte ich mein Leben so nicht leben können. Was für ein Ereignis, schade dass ich nicht dabei war.

30.10.14

Wochen Schau <-



Gesehen 20.000 days on earth - was für ein poetischer Film, ich mag ihn Euch soooo ans Herz legen; Erdbeerwaisen, Sven Hönig mochte ich schon immer gerne.
Gehört nur noch Nick Cave :)
Gelesen Ab jetzt ist Ruhe, in 3 Tagen durchgelesen, lange nicht mehr passiert; The Weekender, Dummy, der Fritz
Getan Ostkreuzschule Abschlußarbeiten bewundert, Wellness, Kita gewechselt (jaaaaaaa das Kind ist natürlich mittags müde, es geht seid 9 Monaten erst um 24 Uhr ins Bett!!! -help me please)
Gegessen griechisch, gesalzene Schokolade
Getrunken hach, himmlische Cocktails ....Hausbar, Tulsi Tee
Geärgert eigentlich wollte ich nur ein störendes Ende vom Faden im Mund abschneiden (kleine OP) ...und plötzlich war die Naht verschwunden (nein, es war kein selbstauflösender Faden).
und: Warum gehen immer die Lieblingshosen kaputt...und verschwinden zum nachkaufen aus dem Sortiment?
Gelacht Vorhangschienen an die Decke geklebt, mmhhh, da war aufeinmal Stahl...
Gedacht Recht ist nicht Gerechtigkeit; Sachen gibts, auf der Suche nach einer dimmfähigen Ennergiesparlampe, die Philipps hue lux
Gefragt Clarks oder Docs...welche sollen es denn nun werden??? Was meint Ihr? 
und: Die Brücke, hat jemand die Serie gesehen? Welche sollte ich schaun, die dänische oder die amerikanische Version?
Geplant c|o Berlin im Amerikahaus besuchen, die Eröffnung heute war einfach zu voll
Gekauft Winterschlafausstattung; Geburtstagsgeschenke für die Große, die A-Z Reihe vom Beltz Verlag, großartig!
Gewünscht Jasmin Bergamotte Duftöl

Neue Liebe

Welche, welche nehme ich nur?

21.9.14

WochenSchau <-

gesehen.. Fargo
gehört.. Vierkanttretlager
gelesen.. Zeit
getan.. Lesepicknick mit Schweinereien (Süssigkeiten) im Park
gegessen.. Dim Sum
getrunken.. Club Mate (zuverlässiger Coffeinlieferant der Anti Kaffeetrinker)
gefreut.. über Ellys leuchtende Augen, sie darf nun endlich auch tanzen
geärgert.. über die Notenabstimmung in der Schule. Lasst sie doch noch ein wenig Kind sein, der Druck kommt früh genug
gedacht.. jetzt sehe ich aus wie Cleopatra (nach dem Friseurtermin)
geplant.. jeden Tag 4 Englischvokablen lernen (jo, klappt echt gut)
gekauft.. Kinderkleidung




12.9.14


Beichtstuhl zur Berlin Art Week, Berliner Hauseingang
Elly sammelt Kastanien, Mia Blätter und Eicheln – jedem Reh würde beim Anblick unseres Balkons das Wasser im Mund zerlaufen –  und ich, schöne Links, Lieblingssachen und verrückte Begegnungen wie dieser Beichtstuhl heute am Prenzlauer Berg.

Gefällt mir, the sounds of cos. Ebenso dieses Kartenspiel für Minimalisten.
Nette Geschenkidee, merke ich mir für Weihnachten.
Pulli für mich.
Hochzeitsgeschenk für? (traut euch Mädels :))
Den eigenen Arbeitsplatz posten? ...oder ein wenig stöbern.
Wir lieben ihn, heute gekauft, mit diesem Duft. Welcome.
Mich wiedererkannt in Ulmas "Oh-nein-bitte-nicht-schon-wieder-Zusammenzucken"
Cooler Dielenboden, unserer ist leider zu hell dafür.
DIY Golschalen.
YUMMI, immer wieder.