12.4.12

LEGOmanie

Nicht selten liegt das Geniale in der Einfachheit! Jung von Matt hat für Lego eine Anzeigenkampagne entworfen die, aus meiner Sicht, an Kreativität kaum zu überbieten ist. Figuren aus Zeichentrickserien wurden mit Legosteinen nachgebaut.
Kann/Ist Werbung auch Kunst (sein)? Darüber läßt sich streiten, lange Nächte durchdiskutieren ohne jemals zu einer einvernehmlichen Meinung zu kommen. Persönlich kann ich nur sagen, solche Arbeiten -egal ob kommerziell oder nicht- beeindrucken mich mehr als so manche Vernissage diverser (Hobby) Künstler die ich besucht habe.
...und ich meine damit natürlich nicht die Kunst Legofiguren zu bauen, sondern die Idee dahinter!









...und weil´s so schön ist, noch ein "Legokünstler".
David Cole ist wohl einer von denen die ja nur spielen wollen. Er sucht die Steine zu seinen "Bauwerken" mühsam aus bestehenden Sets zusammen und kreiert daraus Neues, wie diesen Hirschkopf. Gar nicht so leicht, wenn man bedenkt, dass aus zweimalvier Legosteinen schon 900 Millionen Anordnungen möglich sind.




Kommentare:

  1. Ich kenne diese Kampagne schon, bin aber auch sehr begeistert! Schöne Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Die sind ja unglaublich. Scrolle die ganze Zeit rauf und runter. Danke fürs Vorstellen.

    AntwortenLöschen
  3. Irre. Hab echt alle erkannt. Kaum zu glauben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gibt sogar noch mehr motive, einfach mal googeln

      Löschen

♥♥♥ Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast meinen Blog zu verfolgen. Ich freue mich wirklich sehr über Dein Feedback, Deine Fragen und Anregungen.