26.1.13

Handwerkskunst

Das gute alte Handwerk läßt mich immer wieder erstaunen. Beim Anblick solcher Meisterwerke bedaure ich ein wenig, dass ich nichts richtiges, nichts solides ...was zum anpacken gelernt habe :)
Es muss ein unbeschreibliches Gefühl sein so etwas zu können. Diese Kuchen kreiert die Amerikanerin Maggie Austin ...mhhhh.

Kommentare:

  1. kann man diese wunderwerke auch essen? ich würd mich, glaub ich, gar nicht rantrauen...
    herzliebst birgit

    AntwortenLöschen
  2. Es ist nie zu spät, eine Lehre als Schreiner zu machen.
    War auch ein Traum von mir.
    Leider heutzutage immer noch schwierig, für eine Frau eine Lehrstelle zu finden.

    AntwortenLöschen
  3. was für meisterwerke, habe mich mal auf der seite der künstlerin umgesehen und bin sehr beeindruckt. schöne grüße

    AntwortenLöschen
  4. Bisher fand ich Torten dieser Art übertrieben kitschig und irgendwie billig. Diese Kunstwerke allerdings - toll!

    Was für ein Handwerk wäre Deines?

    Liebste Sonntagsgrüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Oh, Zuckerbäckerei, wie ich sie liebe! Tolle Torten zeigst Du uns hier, die mag ich mir noch ein wenig länger anschauen. :)

    AntwortenLöschen
  6. etwas solides. ein handwerk.
    ja, diese gedanken kenne ich.
    ;)

    die kunstwerke sehen ganz zauberhaft aus.

    AntwortenLöschen
  7. Die Torten sind der Hammer, einfach. Was ganz anderes als neu Schwarzwälderkirschtorte !!!

    AntwortenLöschen
  8. Meine Güte! Es sind ja wirklich Kunstwerke. Skulpturen zum Essen. Lg, éva

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast meinen Blog zu verfolgen. Ich freue mich wirklich sehr über Dein Feedback, Deine Fragen und Anregungen.