24.3.13

WochenSchau <-

Gesehen Unsere Väter unsere Mütter, Tatort
Gehört Radio 1
Gelesen Momo
Getan Frühlingsfest/Oubey Ausstellungseröffnung im Direktorenhaus mit Winzerwein und lecker Catering

Gegessen Big Stuff Smoked Barbecue in der Markthalle 9
Getrunken Druidentee
Geärgert Kinderstreit non stop, geht langsam an meine Substanz
Geschockt Beim gemeinsamen Sonntagsausflug ist der Nachbarsjunge vom Baum in den See gefallen
Gelacht Der kleine Winter möchte gerne aus dem März abgeholt werden
Geplant Politisch korrekte Kinder-Antischrei-Mundpflaster erfinden
Gewünscht siehe geplant
Gekauft nix, da keine Kinder-Übergangsjacke gefunden (any Tipps?)
Geklickt Taska

Gefragt Was macht Ihr, wenn Ihr unendlich genervt seid, um Euch zu beruhigen, zu entspannen, nicht aus der Haut zu fahren....











 

Kommentare:

  1. Ach Suse, auch ohne Kinder bin ich oft genervt und könnte aus meiner Haut fahren. Ein Patentrezept habe ich auch nicht. Manchmal hilft nur drüber schlaafen, das ist bei mir oft wie ein Reset-schalter. Ansonsten eine S-Bahnstation lang nach hause gehen (macht im besten Fall den Kopf frei). Mit Qi-Gong habe ich angefangen, hilft auch etwas. Etwas kochen oder backen, stoisch rühren tut irgendwie auch gut.
    Ansonsten bin ich für andere Tips offen :)
    Einen hoffentlich ruhigen Sonntagabend
    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt, wenn ich alleine unterwegs bin laufe ich auch sehr gerne zu fuß um den kopf frei zu bekommen

      Löschen
  2. hab leider auch kein rezept, mir gehts so oft genaus so! sich selbst was gutes tun, schlafen, yoga, tee trinken, zeit. die letzte übergangsjacke habe ich bei zara gefunden. gelacht habe ich eben über den kleinen winter und das barbeque wurde auch an uns am samstag vor einer woche öfter vorbei getragen, wird beim nächsten probiert! wünsche einen entspannten sonntagabend! schöne grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  3. kopfhörer auf und so die kinder wenigstens einen song lang übertönen. die kinder trennen und ihnen für eine zumutbare zeitspanne alleine spielen verordnen. in schlimmen fällen für 1 stunde friedliches spielen (zusammen oder allein) 1 stunde dvd gucken in aussicht stellen. frische luft. schokolade. auch mal ausrasten (= laut werden).

    ps: ich hätte auch gerne tipps für kinder-übergangsjacken.
    pps: über den kleinen winter musste ich jetzt auch lachen - danke dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da scheint ein profi zu sprechen :) das problem momentan ist, dass miss 2 jahre inhaltlich alles versteht...den sinn dahinter aber noch nicht, geschweige denn regeln oder konsequenzen bewerten kann. puh.
      die übergangsjacke haben wir jetzt bei finkid gekauft. 2 nummern größer, also für 2 jahre x2 kinder damit sich der preis rechtfertigt :)

      Löschen
  4. Ja, was ich dann? Meist aus der Haut fahren ... manchmal hilft durchatmen, meist hilft es aber, einfach mal raus zu gehen, die Situation zu verlassen (z.B. aus dem Ort des Geschehens für 3 Min auf die Toilette, hinsetzen und auf Durchzug stellen).

    Ich empfehle dir: eine Kur! Unbedingt. Du kriegst sie sicher! Und schnell!

    LG I.

    AntwortenLöschen
  5. schöne fotos und eine turbulente rückschau mit amüsanten körnchen berieselt. ach, das aus der haut fahren. ich glaube, manchmal braucht man es einfach gegen einer stau von schlechter energie. hm. und ansonsten: wenn möglich schnell weg, am besten auf den rücken legen, gerne auch am boden, und ganz tief atmen. hui, wie esoterisch das klingt - nein, das bin ich nicht. aber auf den geschmack des guten atmens komme ich immer mehr. und es hilft mir.
    auf starke nerven!
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  6. so, ich bin profi, hier meine tipps:
    wechselduschen! jeden abend gegen 18h, wenn das loch kommt. danach geht alles entspannter weiter! beim nach hause kommen den kindern 10 min zimmerzeit verordnen um runterzukommen, nimmt spannung im vorfeld. baden, viel baden und yoga um die grundentspannung aufzubauen, schokolade in massen am abend, tür zu und blogs lesen - 10 minuten kontextwechsel....bücher lesen wirkt leider nicht, ich werde nur genervter wenn ich dabei gestört werde.

    AntwortenLöschen
  7. rausgehen und durchatmen.
    ganz tief. aus und ein.
    das einzige, was hilft.

    AntwortenLöschen
  8. oh, durch Zufall bin ich auf Dein schönes Blog gestoßen und komme jetzt sicher öfters vorbei :)
    Kinderübergangsjacken finde ich von Next richtig gut (meine Nora trägt ihre jetzt schon das 2. Jahr und sie ist trotz zahlreicher Waschgänge noch wie neu, die kleine Klara-Schwester bekommt demnächst auch eine :)
    Und mir hilft bei extremem Psychostresspegel (auch 3- und 2-Jährige Minis streiten schon mal pausenlos herum) das schnöde Durchatmen und Szenenwechsel-> wenn es heisst, Anziehen, wir gehen raus, ist aller Stress verflogen und die frische Luft (bei Wind und Wetter) bläst die dunkle Stimmung fort- bei allen Beteiligten :)
    Schnieke Grüße,
    Grit von Allerhand Wundermurmeliges

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast meinen Blog zu verfolgen. Ich freue mich wirklich sehr über Dein Feedback, Deine Fragen und Anregungen.