9.8.12

Der Trumpf im Ärmel

Ja, ich habe noch einen Trumpf. Zurück von der Ostsee, wieder in Berlin, war da irgendwie ein unruhiges Gefühl. Als wolle irgendetwas sagen "das war doch wohl noch nicht alles". Und statt den obligatorischen Großelternbesuch dranzuhängen sind wir spontan zu einem Citytrip nach Amsterdam aufgebrochen. Was soll ich sagen, ICH WILL MEHR!

Den ersten Tag verbrachten wir bei traumhaften Wetter im Vondelpark. Hier gibt es -wie in vielen Amsterdamer Parks- kleine kostenlose Schwimmbäder für Kinder. Eine herrliche Erfrischung und äußerst gut für die Kinderlaune. Danach haben wir uns im nächsten Supermarkt mit Brot, Salat, Oliven und Heineken eingedeckt und uns zu all den anderen Familien im Vondelpark gesellt ...und witzigen Unterhaltungen gelauscht, die man sogar verstehen konnte. Holländisch, ein witziger Mix aus deutsch und englisch. Nach dem Abendessen ging es weiter zum Fahrradverleih.

Auf dem Weg ins Hotel folgte noch das obligatorische I am amsterdam Shooting. Kommt nicht allzuoft vor, dass ich keine Lust mehr habe zu fotografieren .....


Der nächste Tag war Markttag. Unweit unseres Hotels im Stadtteil de Pijp ist der Cuypmarkt. Frisches Obst, Säfte, Tücher, Fisch und ***Ringe für kleine Mädchen. Der Markt erinnerte mich an den Berliner Türkenmarkt. Mit dem Rad ging es dann weiter zum Waterlooplein Markt. Ein Mix aus altem, neuen, frischem und Krimskrams. Ich habe ein Fahrradschloß gekauft, supersicher für 10€. Leider auch superschwer. Wäre ich ein Laden wäre es mein Ladenhüter.

Aufgrund des guten Wetters haben wir -bis auf das Anne Frank Haus- diverse Museen links liegen lassen. Stattdessen haben wir wirklich fast die komplette Stadt mit Fahrrad erkundet. Die Große ist selbst gefahren, eine stolze Leistung in Amsterdam!
Ein wahrer Mädchentraum war der Besuch im Königspalast. Man möchte jetzt wieder Prinzessin werden. Mir persönlich hat das Erkunden der Gassen und Grachten am meisten Freude bereitet. Das zufällige Entdecken eines Hinterhofes, eines liebevollen Ladens oder der besten Pommes meines Lebens. Der Jordan mit der Haarlemmerdijk war mir zum Shoppen am sympathischsten. Witzig auch, die Holländer waren ganz hin und weg von klein Elly im Manduca. Sowas scheint es da nicht zu geben.




Was mich erschüttert hat waren die Essenspreise. 28€ für einen Salat! Wir sprechen hier nicht von einem Nobelrestaurant, von Hummersalat oder einem Touristenhotspot. Ein ganz normaler Salat in einem ganz normalen Bistro. Leider gab es in unserem Hotel kein Frühstück. Die Essensjagd wurde zu einer wahren Herausforderung. Ganz entzückt waren die Kids von einem Tortenfrühstück bei Taart van m´n Tante. Ein Crazy überfüllter Laden mit queitschigen Küchen every color...für schlape 5,90€ das Stück. Die Fotos habe ich aus dem Internet, denn Hurra, mein Akku war bereits am zweiten Tag leer. Der Spontanurlaub hat mich das Aufladen vergessen lassen. Eine harte Herausforderung für meine Wunschlebenseinstellung Dinge so anzunehmen wie sie kommen :-)





Kommentare:

  1. Oh wenn ich diese Bilder sehe, muss ich ganz schnell wieder nach Amsterdam :)

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Bilder, die machen wirklich Lust auf Amsterdam. Ich war bisher auch noch nie da aber vielleicht schaffe ich es nächstes Jahr mal. Obwohl ich es ja auch sehr mag, nach Herzenslust zu schlemmen und 28 € sind schon heftig... Aber schön, wenn ansonsten für jeden eurer Familie etwas dabei war :)

    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  3. vielen dank für die impressionen...ich bin ende september in amsterdam - OHNE KIDS, nur mit mann - und ich freue mich schon waaaaaahnsinnig darauf...
    liebe grüsse und komme gut in das we hinein!

    AntwortenLöschen
  4. amsterdam ist grossartig! habt ihr richtig gemacht, noch einen kleinen spontan-trip einzulegen. liebe grüsse, holunder

    AntwortenLöschen
  5. Look like all of you had a wonderful time, my husband and I want to go to Amsterdam, look amazing!

    xx

    AntwortenLöschen
  6. Toll! Löst Amsterdam-Sehnsucht aus, dein Einblick. LG

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast meinen Blog zu verfolgen. Ich freue mich wirklich sehr über Dein Feedback, Deine Fragen und Anregungen.