20.5.13

Wochen Schau <-

Gesehen Two Lovers
Gehört Boy - Mutual Friends
Gelesen Die Liebe in Großen Zügen von Bodo Kirchhoff
Getan Rhabarberkuchen gebacken
Gegessen Grünen Spargel an Tagliatelle 
Getrunken Zitronen-Minz Wasser in rauen Mengen
Gefreut Viele spontane und geplante Abendessen im Garten, endlich angegrillt
Geärgert DER Urlaub droht zu kippen
Gelacht "ist das für die kleine Elly" fragt Elly
Gedacht Warum ziehen gerade so viele Freunde weg aus Berlin? Und, kommen automatisch neue Freunde aus dem Boden geschossen?
Geplant Mich nicht mehr über Dinge ärgern welche ich nicht ändern/beeinflußen kann
Gekauft Billardkugeln auf dem Flohmarkt, für sagenhafte 4€
Gewünscht Eine Wäschefee
Geklickt Journal de Jours

Gefragt Freelancer und wenig Geld oder 40 Stunden Festanstellung und keine Zeit für nichts, wie würdet Ihr Euch entscheiden?

photo via http://hannasroom.com

Kommentare:

  1. tendieRe gRad zu fReelanceR und lache heRzlich übeR klein-elly's woRte.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  2. ach boy. schleift hier immer noch dauernd durch :) und ganz persönlich: wohl immer frei mit wenig geld. da das aber ehrlich gesagt auch ein (ermüdender) dauerzustand ist/sein kann, ertappe ich mich bei dem gedanken: festanstellung, um dann bald wieder frei zu sein mit mehr geld für noch mehr freiheit ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe nina, bei deinem talent für wort & sprache will mir der ermüdende zustand nicht einleuchten...schlange stehen sollten sie :). aber dein gedankengang..auch ich werde ihn denken.

      Löschen
    2. nunja. das ist die eine seite. klinkenputzen die andere. eine schlange sehe ich leider nicht ;-) aber: danke.

      Löschen
  3. Gegessen: YummiE
    Geplant: Yep,hab ich auch schon länger auf meiner Liste und gelegentlich funzts.
    Gefragt: Stand vor 3 Jahren vor der Entscheidung, hab mich aus Sicherheit für die 40h entschieden und ja, es gibt Momente, da frage ich mich "...was wäre wenn..." denn es ist wirklich so, daß die Zeit anders tickt...noch dazu, da es projektabhängig nicht bei 40h bleibt...

    lg für den einblick...

    AntwortenLöschen
  4. du stellst fragen.. :) fragen, die ich mir gerade selbst stelle.. nur, dass es leider mehr als 40 stunden (> 45 stunden) und 20 tage urlaub sind..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eben, es bleibt ja nie bei 40 stunden.
      20 tage urlaub sind so frech. das leben bleibt auf der strecke...kein mehrwert für euch liebe unternehmen, warum begreift ihr das nicht....

      Löschen
  5. auch hier ziehen die freunde aus berlin weg (nach münchen!). sie waren hart erarbeitet und wachsen leider nicht so einfach nach ... zur arbeit: keine leichte frage, kommt darauf an, wie wichtig das geld im haushalt ist und ob es vielleicht auch eine menge neue erfahrung bringt, die dann wieder die "freie" arbeit danach bereichert (wie es bei mir war). kündigen kannst du immer noch ... schöne grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, die freunde wachsen leider nicht einfach so nach...lange aufgebaut das vertrauen, keine bekannten, echte freunde.
      arbeitstechnisch: jaaaa, du hast recht, wenn die kleine nur nicht noch so klein wäre.....wie soll man nur allem gerecht werden?

      Löschen
  6. Mittlerweile lieber Freelancer und wenig Geld...
    weil die Sicherheit auch bei einem festen Job immer geringer wird und weil mir meine Zeit mittlerweile immer wichtiger wird.
    Arbeite im Moment Teilzeit in Festanstellung,aber in einem ganz anderen Job.
    Macht mich nicht wirklich glücklich.

    AntwortenLöschen
  7. Generell würde ich sagen, mehr Zeit und weniger Geld, aber Wiebkes Einwand (Erfahrungen) ist auch nicht ohne. Auch ich habe früher mehr beruflich in die Vollen gehauen, um da zu sein wo ich jetzt bin...mit 30h, aber das ist halt auch sehr branchenabhängig! Gut sollte man auch das "Drumherum" einschätzen. Die ganze Familienorganisation und auch die eigene Belastbarkeit. Manche stecken das super weg, und/oder hat viel Familie/Mann/Freunde die helfen, der andere nicht...! Also 40Stunden wären mir persönlich zu viel, da wäre bei uns zu Hause "Land Unter"...Dir viel Glück und ein ausgeglichenes Kopf-Bauch-Gefühl für Deine Entscheidung!
    Liebste Grüße Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das drumherum spricht für 20-30 stunden. aber die persönliche erfüllung für 40, denn nur zuarbeiten dämpft den pioniergeist. die vereinbarung von beiden wird nicht leicht gemacht...

      Löschen
  8. im zweifelsfall und allen anderen immer für die zeit und damit zwangsläufig gegen das geld; für das leben.
    rhabarberkuchen, ja; und wirklich: wachsen die freunde immer nach? ich frag es mich auch immer wieder, hoffend auch.

    AntwortenLöschen
  9. wenn ich die wahl hätte, dann wohl lieber mehr zeit und weniger geld. solange man machen kann, was einem freude bringt ist das wohl meist mehr wert, als geld.
    40 stunden (+ Fahrzeit) lang die woche etwas zu tun, was einen kaum interessiert/weiterbringt kann echt erdrückend sein (wenn man zu oft daran denkt).

    und leider ziehen auch bei mir die freunde aus berlin weg. immer sehr schade...

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast meinen Blog zu verfolgen. Ich freue mich wirklich sehr über Dein Feedback, Deine Fragen und Anregungen.